I. Skiweltmeisterschaft für Dachdecker war ein Erfolg

19-02-2010

Das war ein Volltreffer! Auf diese Weise wurde die 1. Skiweltmeisterschaft für Dachdecker – IFD FAKRO Ski World Cup von den Wettkämpfern und Fans resümiert. Der Wettbewerb fand am 6. Februar 2010 auf Jaworzyna Krynicka statt. Unter den 45 Wettkämpfern aus 7 europäischen Ländern, die am Slalom Gigant teilgenommen haben, belegte Grzegorz Kurek den ersten Platz. Den zweiten Platz hat Józef Jarkowski, ebenfalls aus Polen, erreicht. Den dritten Platz hat Udo Schneider für Deutschland gewonnen. Unter den Frauen hat Magdalena Florek aus Polen den ersten Platz erreicht. Den zweiten Platz belegte Karina Deakova aus der Slowakei und den dritten Platz Karin Gamma aus der Schweiz. In der Klassifikation nach Teamarten hat den ersten Platz die Schweiz, den zweiten die Slowakei und den dritten Platz Polen eingenommen.

"Wir haben viele positive Emotionen in sehr guter Stimmung erlebt", stellten alle Teilnehmer einstimmig fest. Wir sind beeindruckt von der guten Vorbereitung der Weltmeisterschaft, die für FAKRO bestimmt eine große Herausforderung war. Es ist niemandem früher eingefallen, dass man einen Wettbewerb für Dachdecker auf einer Piste und nicht auf dem Dach organisieren kann. Das ist eine ausgezeichnete Idee, wunderbare Unterhaltung und eine gute Möglichkeit, den Dachdeckern aus verschiedenen Ländern gegenseitige Integration zu ermöglichen.

Warum sich FAKRO die Skiweltmeisterschaft für Dachdecker ausgedacht hat? Es konnte nicht anders sein, weil das FAKRO-Herz in Nowy Sacz, einem in den Sandezer Beskiden gelegenen Ort, schlägt. Dazu kommt noch die Vorliebe des FAKRO-Präsidents, Ryszard Florek, der leidenschaftlicher Skifahrer ist.

"Die Idee, eine sportliche Veranstaltung zu organisieren, ist mir schon vor 2 Jahren eingefallen", sagt Ryszard Florek. "Wir verfügen bereits über zahlreiche Erfahrungen on puncto Vorbereitung und Durchführung ähnlicher Veranstaltungen. Unter regelmäßig gehaltenen Veranstaltungen aus der Baubranche, die mit unserer Firma assoziiert werden, befinden sich Skimeisterschaften, die schon seit 7 Jahren von uns organisiert werden. Ich habe mir gedacht, wir können einen Schritt nach vorn machen und einen internationalen Wettbewerb einschließlich der Konferenz für IFD-Dachdecker organisieren. Diese Konferenz ermöglicht den Dachdeckern, ihre Erfahrungen auszutauschen und sich miteinander zu integrieren."?

Der IFD-Präsident sagte, dass ihm die Realisation solch einer Veranstaltung als unrealistisch schien, als er diese Idee vom FAKRO-Präsident zum ersten Mal hörte: "Als uns Herr Florek vor 2 Jahren, während des Besuchs von IFD-Mitgliedern in Krynica Zdroj, seine Idee dargestellt hat, haben wir, ehrlich gesagt, darüber gelacht. Wir haben gedacht, es kann nicht gelingen, weil es aus logistischer Sicht besonders kompliziert ist. Aber Herr Florek ist doch ein Erfolgsmensch, der seine Vorhaben mit der Ausdauer realisiert. Wir konnten seine Idee einfach nicht ablehnen."

Alle Teilnehmer, egal, ob sie als Referenten, Wettkämpfer oder Zuschauer dabei waren, sind von der Schönheit des Sandezer Landes, polnischer Gastfreundlichkeit und Hotel Activa beeindruckt. Ausländische Gäste waren vom Sandezer Land, seiner Folklore und regionaler Küche bezaubert.

"Mein Herz haben nicht nur schöne Landschaften erobert, sondern vor allem Gastfreundlichkeit der Gastgeber. FAKRO hat sowohl den Wettbewerb als auch die Konferenz professionell und perfekt vorbereitet", sagt IFD-Präsident, Gordon C. Penrose..

Während der internationalen Konferenz, an der die Vertreter der Baubranche teilgenommen haben, wurden folgende Themen angeschnitten: IFD- Tätigkeit auf dem europäischen Baumarkt und Zusammenarbeit der IFD mit FAKRO. Das Programm umfasste auch eine Werkbesichtigung. Der moderne Produktionsprozess mit der Anwendung von neuesten Technologien wurde von Journalisten aus Frankreich, der Slowakei, Holland und Polen und auch von IFD-Vertretern aus Deutschland, Holland, Ungarn und Großbritannien bewundert. Besonders interessant für ausländische Gäste war die Abteilung für Forschung und Entwicklung, wo neue Lösungen entstehen, neue Produkte vorbereitet und dann verbessert werden. "Nach dem, was wir gesehen haben, müssen wir zugeben, dass FAKRO zu den besten Weltunternehmen gehört", stellten alle Konferenzteilnehmer einstimmig fest. Die Gäste waren mit dem Aufenthalt in Sandezer Beskiden sehr zufrieden. Sie freuen sich auf die nächste Weltmeisterschaft, die FAKRO auch in Zukunft organisieren will.

www.skicup.fakro.com