Rollos und Markisen gegen Sommerhitze

 

Solarer Sonnenschutz ohne Kabel

Sommerlicher Hitzeschutz mit Rollo und Markise

 

Der Sommer wird wieder heiß. Gegen Hitze in Dachwohnungen sind außen liegende Verschattungen der Wohndachfenster erste Wahl. Fakro bietet jetzt neu das kabellose Solarrollo an. Die robuste Verschattung mit Aluminiumlamellen ist in kurzer Zeit montiert und benötigt keinerlei Elektroinstallation. Damit ist dieses sinnvolle Zubehör speziell für den schnellen und problemlosen nachträglichen Einbau geeignet. In einer Stunde ist alles geschehen. Keine Elektroinstallation, keine Durchbrüche durch die Dachkonstruktion mit ihren Dämmstoffen und empfindlichen Folienebenen und kein Schmutz. Über eine Fernsteuerung wird der Antrieb in Gang gesetzt. Das Solarrollo mit Solarzelle und Energieeinheit oberhalb des Daches versorgt sich selbständig mit Sonnenenergie und bedarf keiner speziellen Wartung. Die neuen Rollos gibt es für alle Standard- und Sondermaße in Hell- und Dunkelgrau.

 

Leerrohre zum Dach nicht vergessen

 

Im Neubau macht es Sinn, die für den Betrieb von normalen elektrischen Rollos benötigte Stromversorgung bereits in die Dachkonstruktion zu integrieren. Auf diese Weise erspart sich der Bauherr spätere umständliche Nacharbeiten. Einige zusätzliche Leerrohre durch die Dachkonstruktion hindurch machen ohnehin Sinn. Ob Satellitenantenne, Wetterstation oder Alarmanlage, spätere Dachdurchbrüche sind nie elegant.

 

Schicke Alternative Netzmarkise:

 

Wer die große Schattenlösung scheut, für den empfiehlt Fakro die Wohndachfenster-Markise. Die Markise aus witterungsbeständigem robusten Netzgewebe ist schnell montiert und bietet einen 80 %-igen Sonnenschutz. Die Markise wird in den hochgeklappten Fensterflügel eingehängt und rollt sich beim Zuklappen des Fensters automatisch aus. Trotz Sonnenschutz kann der Bewohner noch durch die Markise hindurchsehen. Die Markisen sind in Grau, Perlweiß und Hellbeige lieferbar.